Roller Derby ?

Die Regeln des Spiels

Roller Derby wird auf Rollschuhen ausgeübt und ist eine Art aggressives Rollschuh-Rennen auf einer ovalen Bahn. Das Spiel besteht aus einem umfangreichen Regelwerk, das auf www.wftda.com eingesehen werden kann.
Grob zusammengefasst läuft das Spiel wie folgt: Zwei Teams treten gegeneinander an. Ein Team besteht aus maximal 14 Spielerinnen. Pro „Jam" (Spielrunde) und Team können maximal fünf Spielerinnen aufgestellt werden, jedoch nur eine von ihnen, der Jammer, kann Punkte holen. Die zwei rivalisierenden Jammer starten hinter dem „Pack", bestehend aus zwei mal 4 Blockern. Jeder Jammer muss versuchen, sich ihren Weg durch das Pack zu bahnen, wobei die Aufgabe der Blocker darin besteht, es ihrem eigenen Jammer so einfach wie möglich zu machen und es dem gegnerischen Jammer hingegen schwer zu machen, sie zu „blocken".
Diejenige, die es zuerst durch das Pack schafft und dabei alle Blocker legal überholt, wird Lead-Jammer. Sie hat die Möglichkeit, das Spiel vorzeitig abzubrechen, sollte es taktisch von Vorteil sein, denn Punkten können beide Jammer. Sie signalisiert den Abbruch, indem sie mit den Händen auf ihre Hüften klopft.  Für jede überrundete Gegnerin gibt es einen Punkt. Stürze und kleine Rempeleien sind hierbei vorprogrammiert und bilden die Highlights. Das Spiel besteht aus zwei 30-minütigen Halbzeiten, in denen so viele 2-minütige „Jams" wie möglich gefahren werden.

Was machen die Schiris da?

Impressum © Stuttgart Valley Rollergirls